09 Sep

Das offene Ohr

Amber: „Hier ist die seelsorgende Amber, die jederzeit ein offenes Ohr für Kummer und Leid ihrer Mit-Setter hat und ihnen mit Rat und Tat zur Seite steht …“

Vita: „Und hier ist Vita, die dein offenes Ohr benötigt, große Seelsorgerin! Hör mal zu, allmächtiges Seelsorgerohr: Bei uns im Flur stellen andere Mieter immer ihren Kinderwagen ab. Das behindert mich ungemein, wenn ich aus dem Haus stürmen und gleich nach vorhandenen Tauben auf der Wiese vor dem Haus Ausschau halten will. Ich bin gezwungen, langsam zu gehen und der Überraschungseffekt für das Federvieh ist im A… sw meint, die dürften ihren Kinderwagen da abstellen, obwohl in der Hausordnung das Abstellen jeglicher Gegenstände im Hausflur verboten ist. Nur, wenn Briefkästen, Wohnungstüren, etc. zugestellt würden, sei das verboten. Verboten sei auch nur, das Gefährt irgendwie festzumachen, so dass eben gewährleistet sei, dass es im Notfall auch von Fremden entfernt werden kann. Und, wenn die in Urlaub sind oder so, dann müssten die das Teil in ihre Wohnung tragen, weil sie es dann nicht brauchen. Tja, aber so im Alltag sei es ihnen nicht zuzumuten, den Kinderwagen immer in die Wohnung hochzutragen. –
Allmächtige Seelsorgerin – was sagst du dazu?“

Amber: „Stimmt! Mein offenes Ohr kostet übrigens einen Stinkeknochen – hatte ich das erwähnt?! Also her damit!“

Vita: 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte ergänzen Sie die fehlende Zahl: *